ARGE Gedenken und Bedenken in Hollabrunn

Die ARGE Gedenken und Bedenken ist eine private Initiative, die sich die Beschäftigung mit dem Nationalsozialismus, mit der jüdischen Gemeinde in Hollabrunn und den Verbrechen des Nationalsozialismus als auch das Bedenken über Vergangenheit und Gegenwart zur Aufgabe gemacht hat.

2018 führte die ARGE ein Bildungsprojekt durch. Das Projekt verlief in der ersten Phase als Schulprojekt und hatte das Ziel, ein Mahnmal in Hollabrunn zu installieren.

Dieses Mahnmal wurde am 9. November 2018 feierlich enthüllt.

In einer zweiten Phase wurde das Projekt veröffentlicht. Im Rahmen einer Gedenkveranstaltung wurde der Opfer des Nationalsozialismus im Stadtsaal von Hollabrunn gedacht. Weiters wurde eine Gedenkschrift mit wesentlichen Inhalten zur Geschichte in Hollabrunn und zur Problematik des Gedenkens veröffentlicht.

Die ARGE Gedenken und Bedenken wird auch im Jahr 2019 weiter arbeiten und in Zusammenarbeit mit der VHS-Hollabrunn verschiedene Programmpunkte im Zeichen des Ge- und Bedenkens anbieten.



Kontakt

ARGE Gedenken und Bedenken in Hollabrunn

Gabriele Bodei, Patrizia Mantler-Stockinger

gebedenken@gmail.com